Posaune (Tenor)
Tenor

Die Tenorposaune entstand in ihrer jetzigen Form bereits um Mitte des 15, Jahrhunderts. Es ist eine Weiterentwicklung der Zugtrompete und ist neben der Violine eines der ältesten chromatisch spielbaren Instrumente.

Die Tenorposaune ist die bei weitem gängigste Bauform der Posaunen. Der Normalbereich liegt in B und hat eine Bohrung von etwa 12,2 bis 13,89 mm.

1. Stimmzug
2. Mundstück
3. Stürze
4. Knopf
5. Wasserklappe (kurz)
6. Zug
7. Quersteg (Außenzug)
8. Quersteg (Innenzug)
9. Überwurfmutter




Posaune
 

Chor Infomails

An-/ Abmeldung

Ihre E-Mail-Adresse:



Für unsere Infomails

anmelden
abmelden