Nr. 1/ 08

Neues aus dem Posaunenchor:

Ein neuer Start im Jahr 2008. Was ist los in den Bläsergruppen nach der „Hochsaison“ in der Advents- und Weihnachtszeit? Neue Planungen für Konzerte und Seminare.
Eine gemischte Gruppe von 20 Posaunenchormitgliedern und Jungbläsern fahren in den Osterferien nach Neetze zum Bläserseminar. Gemischt nicht nur vom Leistungsstand der einzelnen Bläser, gemischt auch vom Alter.

neetze

Kinder, Jugendliche und Erwachsene machen sich für 4 Tage auf, um in unterschiedlichen Gruppen zu musizieren, zu singen, zu spielen. Ein Bläserseminar bedeutet, Kontakte zu anderen Chören knüpfen, gemeinsam einfach Christ sein dürfen. Für die jungen Leute eine wichtige Bestätigung in großer Runde zu erfahren, es gibt auch außerhalb von Bad Bodenteich und der St. Petri Gemeinde junge Christen in den Posaunenchören, die ganz selbstverständlich „zur Ehre Gottes“ musizieren.
Zeigen wir als Gemeinde diesen jungen Leuten, wie wichtig es ist, genau diesen Weg einzuschlagen. Machen Sie Mut sich in den Gruppen zu engagieren oder einfach nur mitzumachen. Noch besser, machen Sie selber mit! Ich nehme schon jetzt Anmeldungen für einen neuen Bläserkurs auf, um vielleicht noch in diesem Jahr mit einer neuen Bläsergruppe zu beginnen.
Ein ganz großer Höhepunkt erwartet die Posaunenchöre im Mai. In Leipzig wird beim Posaunentag in Deutschland unter dem Motto „Ohrenblickmal“ ein Posaunenchor von 15000 Bläserinnen und Bläsern erwartet. Einige aus Bad Bodenteich werden auch hier dabei sein.
Es wird mit großen Legosteinen ein Haus gebaut. Auf jedem Stein steht die Adresse eines Bläsers und bei der Abschlussveranstaltung wird das Haus abgebaut und unter den Teilnehmern verteilt. Regionalisierung im großen Rahmen, denn so haben die Teilnehmer einen Stein mit einem Namen eines Posaunenchormitgliedes mit dem sie einen neuen Kontakt knüpfen können.
Jetzt eine große Bitte an Sie: Wir sammeln Lego - Duplo Steine für diese Aktion, auch um sie für die Veranstaltung zur Verfügung zu stellen.
Gesucht sind die mit acht Noppen. Abgeben können Sie diese im Kirchenbüro oder im Kinder-Traum. Ob das größte Haus aus Duplosteinen entstehen konnte, erfahren Sie beim nächsten Mal, wenn es um das „Tuten und Blasen“ geht.

Herzliche Grüße
Christel Ritzer

 

Chor Infomails

An-/ Abmeldung

Ihre E-Mail-Adresse:



Für unsere Infomails

anmelden
abmelden