Kirchentag in Bremen

Am 20. Mai 2009 wurde der Kirchentag in Bremen feierlich auf der Bürgerweide eröffnet. Nach dem Gottesdienst zogen die Besucher des Kirchentages mit Musik und "komischen Masken" (föhlich maskierte Helfer) an das Weserufer und in die Innenstadt.


Der Abend der Begegnung lud die Teilnehmer zum Essen, Trinken und verweilen ein. Viele Informationsstämde waren rund um das Weserufer und den Dom aufgebaut. Der Abschluss fazinierte die Menschen  mit einem Meer aus Kerzenlichtern und dem nicht abreißenden Klang von Booten und aus "Bäumen".

 

Jetzt allerdingst stellte sich schnell heraus, dass Bremen mit dem Kirchentag eine große Herausforderung auf sich nahm. Der Bahnhof war binnen von Minutten so voller Menschen, dass das Betreten nur och auf eigene Gefahr, bzw. weil gesperrt gar nicht mehr möglich was. Wieder einmal zeigte sich, dass es ein kleines Wunder ist, dass in diesem Menschengetummel kein Mensch schlimmen Schaden nahm.


 


Die Tage des Kirchentages prägte ein Bild besonders. Der eigentlich immer verstopfte Bahnhof bildete das Nadelöhr. Ein Knotenpunkt zwischen dem Kirchenmusikzentrumin der alten Gleishalle und der Bürgerweide mit den Messehallen.


Krönender Abschluss war der Gottesdienst mit ca 120.000 Gottesdienstbesuchern, davon ca. 400 Bläserinnen und Bläser.

 

Chor Infomails

An-/ Abmeldung

Ihre E-Mail-Adresse:



Für unsere Infomails

anmelden
abmelden